Das Kloster DEÈANI

rentbeo.php?l=3&page=50&id=428 Das Kloster Deèani befindet sich 17km südlich von Peæ, in der Nähe von Prokletije. König Stefan Uroš III Deèanski hat das Kloster als seine Stiftung und Mausoleum zwischen 1327 und 1335 erbaut, und nach seinem Tod setzte sein Sohn Dušan die Arbeiten fort. Deèani stellen den größten Kirchenbau des mittelalterlichen Serbiens dar. Die Schatzkammer von...

Das Kloster SOPOÆANI

rentbeo.php?l=3&page=50&id=429 Das Kloster Sopoæani befindet sich auf der Quelle des Flusses Raška, 15 km westlich von Novi Pazar. Das Kloster wurde als seine Grablege von dem König Uroš I Nemanjiæ um 1260 erbaut; erweitert und erneuert wurde es Mitte des 14. Jahrhunderts von seinem Urenkel Dušan. Von der ehemaligen großen Klosteranlage, die aus mehereren Gebäuden (Speisesaal...

Das Kloster STUDENICA

rentbeo.php?l=3&page=50&id=430 In der Nähe von Ibar-Schlucht, auf dem rechten Ufer des Flusses Studenica liegt, von einer großen Mauer umgeben, das Kloster Studenica – die Stiftung des Großzupans Stefan Nemanja, der Begründer des unabhängigen serbischen Staates und der Dynastie der Nemanjiæ, die ganze zwei Jahrhunderte über Serbien herrschte. Die Fresken im byzantinischen Stil v...

Das Kloster MILEŠEVA

rentbeo.php?l=3&page=50&id=431 Das Kloster Mileševa liegt im Tal des Flusses Mileševa, 5 km östlich von Prijepolje. König Vladislav Nemanjiæ, Nemanjas Enkel und Sohn von Stefan Prvovenèani, hat das Kloster Mileševa mit der Kirche der Christi Himmelfahrt in der ersten Hälfte des 13. Jahrhundert erbaut. Mileševa ist für das serbische Volk einer der bedeutendsten geistlichen und kü...

Patriarchat in Peæ

rentbeo.php?l=3&page=50&id=432 Am Anfang der Rugovo Schlucht, in der Nähe von Peæ, liegt das Patriarchat in Peæ. Das Kloster beherbergt 4 Kirchen, die neben einander gebaut wurden, so dass sie heute ein gemeinsames Gebäude bilden. Die älteste Kirche St. Apostel wurde Anfang des 13. Jahrhunderts erbaut und der Stifter war der zweite serbische Erzbischopf Arsenije I, der hierher a...